CAMERA ACTING WORKSHOP

CAMERA ACTING WORKSHOP

mit Coachin Alev Irmak und Regisseur Umut Dağ

Das Ziel des Workshops ist es, dass Schauspieler*innen sich im Beruf – und auch den Beruf an sich – als selbstverständlich ansehen, ihre permanenten Selbstzweifel, sowie deine Angst vor dem Scheitern ablegen. Dass sie auf äußere Umstände wie Zeitdruck am Set reagieren können, ohne den inneren Fokus zu verlieren, damit der Drehtag nicht zur Bedrohung statt zum Genuss wird.

Um dem entgegenzuwirken, ist es wichtig zu wissen, was bei einem Drehtag auf einen/eine Schauspieler*in zukommt, was erwartet wird und wie man bei allen Ablenkungen und Herausforderungen auf sich und die Szene fokussiert bleiben kann.

Mittels Source Tuning und anderer Schauspielübungen – alleine oder mit PartnerIn – bereitet Alev Irmak auf die Rolle vor und zeigt den Teilnehmer*innen, wie sie die Ergebnisse der Vorbereitung in das Spiel vor der Kamera einbringen und so für sich nutzen können.

Der renommierte Regisseur Umut Dag aus Wien arbeitet mit den Schauspieler*innen vor der Kamera an ihren Szenen. In diesem Teil des Workshops geht es um die Kommunikation mit dem Regisseur und dem Umsetzen von Regieanweisungen. Im Zuge dieses Prozesses wird Umut Dag sein Wissen, um die Umstände am Set und die Eigenheiten der Filmbranche an die Teilnehmer vermitteln. Am Ende des Workshops steht ein weiterführendes Feedback und die Möglichkeit, abschließende Fragen zu stellen.

Ort – rothraum – acting room berlin, Berliner Str. 29A, 13189 Berlin (Pankow)

Zeit – 25. – 27. Mai 2021, jeweils von 9.30 bis 17.30 Uhr (mit Mittagspause)

Kosten – € 390.- oder € 350.- ermäßigt inkl. MwSt.

TeilnehmerInnen – 6 bis 8

Unverbindliche Anfrage zu diesem Workshop

Schreib mir eine E‑Mail an kontakt@irmakcoaching.com, wenn du dich für eines der Angebote interessierst. Gerne kontaktiere ich dich für ein unverbindliches Vorgespräch.

Nachdem Umut Dağ 2011 den First Steps Award für seinen Kurzfilm “Papa” gewann, debütierte er 2012 mit seinem ersten Spielfilm KUMA als Eröffnungsfilm in der Panorama-Sektion der Berlinale. Auch sein zweiter Spielfilm “Risse im Beton” lief auf der Berlinale (Panorama Spezial). Nach “Cop Stories” und “Landkrimi – Endabrechnung” für den ORF wurde ihm mit dem “Tatort – Rebecca“ und dem mehrfach ausgezeichneten Film “Das deutsche Kind” in Deutschland große Aufmerksamkeit von Publikum und Kritik zuteil. Für “Das deutsche Kind” war er u. a. für den Grimme Preis 2019 nominiert und erhielt den Deutschen Regiepreis Metropolis. 2018 führte Umut bei zwei weiteren “Tatort” (“Sonnenwende” und “Das Monster von Kassel” ) Regie. Mit zwei Folgen des TV-Dreiteilers “Vienna Blood” gab er 2019 sein internationales Debüt, das mit dem Romy International Award 2020 ausgezeichnet wurde.